Filmkunst in Bad Segeberg

Kurzfilmtag am 2. Oktober:
Filme gesucht

Kurzfilmtag.jpg

Der Verein LINSE veranstaltet am Sonntag, dem 02. Oktober 2022 erstmalig einen Kurzfilmtag für Amateurfilmer. Die Veranstaltung findet in der Jugend Akademie Segeberg (JAS), Marienstraße 31, 23795 Bad Segeberg statt. Der Beginn ist für 10.00 Uhr geplant und wird ca. 17.00 – 17.30 Uhr mit der Siegerehrung enden.

Ausführliche Informationen zur Filmeinreichung.

Dienstag ist Filmkunsttag

Aufgrund der aktuellen Beschränkungen haben wir zur Zeit nur einen Filmkunsttag (den Dienstag). Die Uhrzeiten sind in der Regel: 17.30 und 19:30 Uhr. Alle Filme laufen im CinePlanet5 Bad Segeberg.

Neben diesem wöchentlichen Filmkunsttag gibt es einzelne Filme, die auch länger laufen, oder besondere Aktionen an anderen Tagen.

Der aktuelle Film

Di 16. August
4.jpg

Come on, Come on

Drama

Regie: Mike Mills

mit: Joaquin Phoenix (Johnny) · Gaby Hoffmann (Viv) · Woody Norman (Jesse) · Scoot McNairy (Paul) · Molly Webster (Roxanne)

USA 2021 | 114 Minuten | ab 6

Ein New Yorker Radioreporter muss sich um den frühreifen Sohn seiner Schwester kümmern und nimmt ihn mit auf eine Interview-Tour quer durch das ganze Land, bei der er junge Menschen nach ihren Ängsten und Hoffnungen befragt. Während des Trips lernt er nicht nur viel Neues über sich, sondern muss mit seinem Neffen auch eine für beide befriedigende Beziehung aushandeln. Der stille, in Schwarz-weiß gedrehte Film entwirft ein wahres Panorama des Lebens und schafft mit leichter Hand Raum für alle wichtigen Fragen. Ein zutiefst humanistisches Meisterwerk, das so intelligent wie melancholisch flexible Formen der Vergemeinschaftung erkundet und nachdrücklich für die Kraft des zugewandten Gesprächs plädiert. - Sehenswert

Ausführliche Kritik ...

Di 23. August
5.jpg

Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush

Biopic

Regie: Andreas Dresen

mit: Meltem Kaptan (Rabiye Kurnaz) · Alexander Scheer (Bernhard Docke) · Charly Hübner (Marc Stocker) · Nazmi Kirik (Mehmet Kurnaz) · Abdullah Emre Öztürk (Murat Kurnaz)

Deutschland 2022 | 118 Minuten | ab 6

Fünf Jahre lang dauerte der Kampf der Bremer Hausfrau Rabiye Kurnaz, bis ihr Sohn Murat, der kurz nach den Anschlägen vom 11. September 2001 als Terrorist verdächtigt und ohne Anklage im Gefangenenlager Guantanamo interniert wurde, wieder freikam. Das beherzte Drama zeichnet mit viel Esprit und Verve das Ringen der couragierten Frau mit dem lockeren Mundwerk nach, wobei der Film in ihrem trockenen Rechtbeistand einen humorvollen Kontrapunkt findet und überdies das Versagen der deutschen Behörden anprangert. In den Hauptrollen überwältigend gespielt. - Sehenswert

Ausführliche Kritik ...