Linse-Programm abonnieren

Tragen Sie Ihre Emailadresse in unseren Verteiler ein, dann bekommen Sie wöchentlich das aktuelle Programm per Email.
Email:

Wir speichern Ihre Emailadresse ausschließlich für diesen Zweck und geben sie nicht weiter. Sie können Ihre Adresse jederzeit wieder entfernen (mehr zum Thema Datenschutz).

So sieht der aktuelle Newsletter aus:

Hallo zusammen,
die nächsten Tage laufen folgende Filme im LINSE_Programm:

=============================================
Do 23. Januar 2020 und Di 28. Januar 2020 17.30 und 20 Uhr
Parasite
---------------------------------------------
Drama
Regie: Bong Joon-ho
mit: Song Kang-ho (Ki-taek) · Cho Yeo-Jeong (Yeon-kyo) · Park So-dam (Ki-jung) · Chang Hyae Jin (Chung-sook) · Jung Hyeon-jun (Da-song)
Südkorea 2019 | 132 Minuten | ab 16

Der Sohn einer armen Familie ergaunert sich den Job eines Privatlehrers bei einer neureichen Familie und bringt nach und nach seine Angehörigen in dem lichten Haus über der Stadt Seoul unter. Allerdings entpuppt sich der Gegensatz von Arm und Reich, Oben und Unten, Wirt und Parasit im Laufe der Handlung als mehrdeutig, bis ein sintflutartiger Wolkenschauer die Statik der Verhältnisse gänzlich zum Einsturz bringt. Die stylische Gesellschaftsgroteske schraubt sich in immer absurdere Höhen, handelt im Kern aber von einer Gesellschaft, in der Gier und Maßlosigkeit das Verhalten bestimmen. Ein souverän inszenierter Genre-Hybrid aus Drama, Farce und Parabel, der über die koreanischen Verhältnisse hinaus auf eine fundamentale Kritik des westlichen Lebens-, Arbeits- und Konsummodells zielt. - Sehenswert ab 16.
http://lichtspielkunst-segeberg.de/main/Film.php?_id=6921

=============================================
Do 30. Januar 2020 und Di 4. Februar 2020 17.30 und 20 Uhr
Deutschstunde
---------------------------------------------
Drama
Regie: Christian Schwochow
mit: Levi Eisenblätter (Siggi Jepsen, Kind) · Tobias Moretti (Max Ludwig Nansen) · Ulrich Noethen (Jens Ole Jepsen) · Maria Dragus (Hilke Jepsen) · Johanna Wokalek (Ditte Nansen)
Deutschland 2019 | 125 Minuten | ab 12

Nach dem Zweiten Weltkrieg erinnert sich ein junger Mann in einer Besserungsanstalt an den Konflikt, der ihn an den Rand des Wahnsinns gebracht hat. Während der NS-Zeit hatte sein Vater als Dorfpolizist einen Maler verfolgt und sich zum brutalen Mittäter gemacht. Doch auch nach dem Untergang des Regimes ändert er seine Haltung nicht. Von ausgezeichneten Darstellern getragene Verfilmung des 1968 veröffentlichten Romans von Siegfried Lenz.
http://lichtspielkunst-segeberg.de/main/Film.php?_id=6922


Bis bald im Kino.

) LINSE - Lichtspielkunst in Segeberg
www.lichtspielkunst-segeberg.de