Filmkunst in Bad Segeberg

So 26. Juni 15 Uhr Premiere:
Wo bist Du? - Kinder psychiatrieerfahrener Eltern im Fokus

Plakat Wo bist Du 11.jpg

Die aktuelle Diskussion zum Thema psychische Erkrankungen hat in der letzten Zeit mehr Raum gewonnen. Wie aber geht es den Kindern psychisch Erkrankter? Wie den Eltern? Die Dokumentation Wo bist Du? - Kinder psychiatrieerfahrener Eltern im Fokus gibt ihnen eine Stimme. Sie berühren mit ihren ungehörten Geschichten, mit ihren unterdrückten Gefühlen. »Wo bist Du?« ist ein bewegender, wichtiger Film, der zum Nachdenken und Handeln anregt.

Die Premiere ist am Sonntag, den 26. Juni 2016 um 15 Uhr im Bad Segeberger Kino Cine Planet 5.

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit zu einer Diskussion mit Protagonisten, Experten und Filmemacherin Andrea Rothenburg.

Der Film wird auch noch am Montag, den 27. Juni und am 29. Juni jeweils um 17:30 Uhr ohne Diskussion gezeigt.
Der Vorverkauf läuft. Kartenvorbestellungen: www.cp5.de

Informationen zum Film: www.psychiatrie-filme.de

Dienstag ist Filmkunsttag

Seit einigen Jahren kooperiert die Linse mit dem Filmabspielring. Diese Zusammenarbeit ermöglicht uns wöchentlich Filmkunstfilme nach Segeberg zu holen, ohne jede Woche wieder bangen zu müssen, ob auch genügend Leute kommen. Dienstag ist der Filmkunsttag in Segeberg und die Uhrzeiten sind fest: 17.30 und 20 Uhr.

Neben diesem wöchentlichen Filmkunsttag wird es einzelne Filme geben, die auch länger laufen, oder besondere Aktionen an anderen Tagen.

Der aktuelle Film

Di 30. August, 17.30 und 20 Uhr
Nur Fliegen ist schöner

Nur Fliegen ist schöner

Komödie
Regie: Bruno Podalydès
mit Bruno Podalydès (Michel), Sandrine Kiberlain (Rachelle), Agnès Jaoui (Laëtitia), Vimala Pons (Mila), Denis Podalydès (Rémi), Michel Vuillermoz (Christophe), Jean-Noël Brouté (Damien), Pierre Arditi (Angler), Noémie Lvovsky (Mme Pirchtate), Samir Guesmi (Lieferant), Mehdi Djaadi (Supermarkt-Wachmann), Benjamin Lavernhe (Bernard)
Frankreich 2015 , 105 min.
Ein von Ehe und Beruf unausgefüllter 50-jähriger Mann will in einem Kajak eine Flusstour südlich von Paris unternehmen. Als er an einem idyllischen Gasthaus strandet, lassen ihn Zufälle und Missgeschicke seinen Aufenthalt verlängern, zumal er sich sowohl zur Wirtin als auch zu ihrer jungen Bedienung hingezogen fühlt. Sympathische, gut gespielte Sommerkomödie mit leicht märchenhaften Zügen, die vom Ausbruchsversuch eines zaghaften Neurotikers aus dem Alltag erzählt.