Filmkunst in Bad Segeberg

So 26. Juni 15 Uhr Premiere:
Wo bist Du? - Kinder psychiatrieerfahrener Eltern im Fokus

Plakat Wo bist Du 11.jpg

Die aktuelle Diskussion zum Thema psychische Erkrankungen hat in der letzten Zeit mehr Raum gewonnen. Wie aber geht es den Kindern psychisch Erkrankter? Wie den Eltern? Die Dokumentation Wo bist Du? - Kinder psychiatrieerfahrener Eltern im Fokus gibt ihnen eine Stimme. Sie berühren mit ihren ungehörten Geschichten, mit ihren unterdrückten Gefühlen. »Wo bist Du?« ist ein bewegender, wichtiger Film, der zum Nachdenken und Handeln anregt.

Die Premiere ist am Sonntag, den 26. Juni 2016 um 15 Uhr im Bad Segeberger Kino Cine Planet 5.

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit zu einer Diskussion mit Protagonisten, Experten und Filmemacherin Andrea Rothenburg.

Der Film wird auch noch am Montag, den 27. Juni und am 29. Juni jeweils um 17:30 Uhr ohne Diskussion gezeigt.
Der Vorverkauf läuft. Kartenvorbestellungen: www.cp5.de

Informationen zum Film: www.psychiatrie-filme.de

Dienstag ist Filmkunsttag

Seit einigen Jahren kooperiert die Linse mit dem Filmabspielring. Diese Zusammenarbeit ermöglicht uns wöchentlich Filmkunstfilme nach Segeberg zu holen, ohne jede Woche wieder bangen zu müssen, ob auch genügend Leute kommen. Dienstag ist der Filmkunsttag in Segeberg und die Uhrzeiten sind fest: 17.30 und 20 Uhr.

Neben diesem wöchentlichen Filmkunsttag wird es einzelne Filme geben, die auch länger laufen, oder besondere Aktionen an anderen Tagen.

Der aktuelle Film

Di 2. August, 17.30 und 20 Uhr
Brooklyn - Eine Liebe zwischen zwei Welten

Brooklyn - Eine Liebe zwischen zwei Welten

Drama Liebesfilm
Regie: John Crowley
mit Saoirse Ronan (Eilis Lacey), Emory Cohen (Antonio "Tony" Fiorello), Domhnall Gleeson (Jim Farrell), Jim Broadbent (Father Flood), Julie Walters (Madge Kehoe), Brid Brennan (Miss Kelly), Jane Brennan (Mrs. Lacey), Fiona Glascott (Rose Lacey), Jessica Paré (Miss Fortini), Eileen O'Higgins (Nancy), Michael Zegen (Maurizio Fiorello), Nora-Jane Noone (Sheila)
Irland/Großbritannien/Kanada 2015 , 112 min.
Prädikat: wertvoll
Eine schüchterne Irin wandert in den 1950er-Jahren nach New York aus, wo sie eine Anstellung in einem Modegeschäft findet. Ihre Einsamkeit und die Last der Fremde verflüchtigen sich, als ihr ein Italoamerikaner zeigt, wie eng der Horizont ihrer Heimat war. Doch dann ruft sie eine familiäre Tragödie nach Irland zurück, wo ihr ein anderer Mann den Hof macht. Die Verfilmung eines Romans von Colm Tóibín skizziert mit feinen, unaufdringlichen Strichen ein Einwandererschicksal, in dem Entfremdung und Heimatwerdung eng an die Figuren gebunden sind. Die Entwicklung der beeindruckend gespielten Protagonistin wird subtil und eindrücklich zugleich darstellt. - Sehenswert